Startseite
    Hexen Gedichte
    Kerzen und Rituale
    Tarot und andere Karten
    die neue Hexe
    die Alten Hexen
    Kräuterküche
    Wissenswertes
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/aisha1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
die neue Hexe

Gesänge der Hexen

Gesang einer Hexe

Wenn sich die Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg oder einem anderen Berg versammelten, soll es lustig hergegangen sein, Musikanten sollen aufgespielt und die Hexen mit dem Teufel dazu getanzt und gesungen haben. Der - etwas einfältige - Text eines ihrer Lieder ist spätestens aus dem siebzehnten Jahrhundert aus einem Hexenprozeß der Stadt Dieburg bei Darmstadt überliefert. Nach zu Ende des neunzehnten Jahrhunderts wußte ein Fremdenführer im Harz des Verschen aufzusagen. Es lautete:

Trümpfig ist das Hündelein;
Trümpfig ist der Hund;
Trümpfig geht's zum Fenster aus und ein;
Trümpfig ist das Hündelein;
Trümpfig ist der Hund.


Dieses Liedchen soll der Teufel höchstpersönlich einem von den Hexen auf dem Blocksberg entführten Musikanten vorgesungen haben, als dieser anlässlich des Hexensabbats aufspielen wollte und fragte, was er denn geigen sollte. Also fiedelte der Mann dieses Lied ohne Unterlaß, und die ganze Versammlung hüpfte und tanzte dazu, "als ob sie toll und Thöricht wären".

Quelle: Kleines Lexikon des Hexenwesens




Ein weiteres dieser Lieder im Schwabenländle wird noch heute an "Fasnet" gesungen:

Haarig, haarig, haarig ischt die Katz
und wenn die Katz net haarig ischt
dann fängt se keine Mäus!


Auch dieses Lied wird ohne Unterlaß weitergesungen. Dazu wird getrommelt bis zur Bewußtlosigkeit.

26.1.07 22:48


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung