Startseite
    Hexen Gedichte
    Kerzen und Rituale
    Tarot und andere Karten
    die neue Hexe
    die Alten Hexen
    Kräuterküche
    Wissenswertes
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/aisha1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Kräuter


Kräuter spielen in der Magie eine grosse Rolle, da sie meist als Opfergaben in einem Ritual verbrannt werden. Nebst dieser Verwendung unterstreichen sie ein Ritual im aromatechnischen Sinne.

Bei Kräuterzaubern im allgemeinen folgt man den magischen Analogien zwischen den Göttern, Planeten und den korrespondierenden Kräutern: z.B. für ein Liebescharm oder Liebesritual, das der Göttinen Venus und Freya und den Göttern Eros, Amor und Adonis geweiht ist, nimmt man (am besten im Frühling) an einem Freitag (Tag der Freya oder Venus) als Blumen: Rosen und Veilchen, als Kräuter: Jasmin, Rose, Vanille, Pfefferminze und Waldmeister.

Der große Einfluss der Kräuter in Ritualen, ist wohl auf die keltische Vorstellung zurückzuführen, dass jede Pflanze einem Gott geweiht ist. Bei einem Ritualzauber wirken sie unterstützend auf den Wunsch, den man äußert.

Der Verwendung von Kräutern in Ritualen sind keine Grenzen gesetzt. Sie können frisch als Altarschmuck oder getrocknet zur Räucherung und Reinigung eingesetzt werden, oder man kann daraus Tees machen, die man bei dem entsprechenden Ritual trinkt und ebenso den Göttern opfert.

Generell geht man davon aus, dass selbstgezogene Kräuter und Blumen eine grössere magische Kraft haben als gekaufte und schon getrocknete. Dazu braucht man aber mindestens eine Blütensaison der Vorbereitung, ganz abgesehen vom Platz, der vielleicht nicht immer zur Verfügung steht, sei es zum Wachsen oder Trocknen der Pflanzen. Da man aber erst nach und nach merkt welche Kräuter man braucht, kann man auch die gängigen getrockneten Formen in der Drogerie oder im Supermarkt kaufen. Um die persönlich Beziehung zu den Kräutern herzustellen, kann man sie auch vor gebraucht oder während der Verarbeitung im Mörser mit seiner eigenen Energie laden.

Bei der Auswahl kann man aber auch persönliche Vorzüge spielen lassen. Ich persönlich brauche in beinahe jedem Ritual Rosmarin (auch wenn er nicht genau der Analogie des Rituales entspricht), da er meine liebste Pflanze ist und zugleich das Attribut meines geistigen Führers.

Für den Gebrauch der Kräuter in der Räucherung eines Rituals, sollte man die Kräuter in einem Mörser mischen und zu Pulver verarbeiten. Solche Mischungen kann man auch auf Vorrat machen und in einfachen Einmachgläsern mit Aromaverschluss lagern.

N.B. Die Kräuter können auch teilweise durch dieselben Aromaöle ersetzt werden. Zur Räucherung einfach eine Analogiepflanze als Aromaöl beigeben und im Mörser oder anderem feuerfesten Gefäss anzünden.

26.1.07 23:21
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung